3. Platz für Landaus Frauen bei der HKM!

Freude über den 3. Platz bei der FUTSAL-Hallenkreismeisterschaft 2018 in Bad Wildungen!

„Die Gallier bezwingen die Römer“!

TSV Flechtdorf erstmals Waldecker Futsal-Hallenkreismeister.

Es hatte schon etwas von einem Asterix-Comic was am vergangenen Sonntag, den 21. Januar vom TSV Odershausen in der Bad Wildunger Ense-Halle präsentierte wurde. Budenzauber der feinsten Art, mit einer Geschichte, wie sie letztes Jahr sonst nur der englische Fußballmeister Leicester City schrieb.

Die jährlichen Kreismeisterschaften der Frauen standen an. Zehn Teams trafen in Bad Wildungen aufeinander. Lediglich der TV Germania Rhoden hatte sich vorzeitig abgemeldet, so das in zwei Gruppen von je 5 Mannschaften ordentlicher Fußball gezeigt werden konnte. Und, wie wir es aus dem Brösel-Film „Werner Beinhart“ kennen fehlte dem Unparteiischen Gespann ein Schiedsrichter, so dass Dirk Knobloch und Tommy Zanko die ersten acht Partien gemeinsam – am Stück – leiten mussten. Am Mittag wurden sie durch Noel Backhaus, sowie Peter und Peer Ehringhausen erlöst.

Bereits in der Gruppenphase kam es zu einem kleinen „gallischen Aufstand“. Der TSV Odershausen zwang in Gruppe B die SG Landau/Wolfhagen mit 3:1 in die Knie und sicherte sich nach drei weiteren Siegen gegen Volkmarsen (3.), Flechtdorf II (4.) und Battenhausen (5.) die Pole-Position.

Zweiter wurden die Vereinigten der SG Landau/WOH, die in der Folge drei Siege gegen den VFR Volkmarsen (4:0), TSV Flechtdorf II (1:0) und den SV Battenhausen (2:0) verbuchten.

 >>> Zur Galerie der Hallenkreismeisterschafen 2018 <<<

Auch in Gruppe A gab es einen Favoritensturz. Der TSV Flechtdorf erkämpfte sich bravourös den 1:0 Erfolg gegen den bis dahin amtierenden Hallenkreismeister SV Anraff. Den Treffer des Spiels hatte Anna Maria Merhof besorgt. Da auch Korbach (1:3 gegen Anraff) und Flechtdorf (1:2 gegen Korbach) je einmal patzten musste die Tordifferenz entscheiden, wer in die Finalspiele ziehen durfte. Am Ende setzten sich Anraff (8:3 Tore +5) und Flechtdorf (6:2 Tore +4) gegen den TSV Korbach (6:4 Tore +2) durch. Der SV Anraff II und der TSV Odershausen belegten die Plätze 4 und 5.

In den Halbfinalpartien zeigte sich die Rivalität zwischen Verbandsligist SV Anraff und Gruppenligist SG Landau/Wolfhagen. In einer hart umkämpften Partie ging Anraff glücklich mit 1:0 als Sieger hervor. Den Treffer markierte Annemarie Alff. Unschöne Szene: Franziska Heldt (Landau) musste mit einer Handverletzung, nach einem Foulspiel, vom Feld begleitet werden. Auch Anne Bausen bekam einen etwas heftigeren „Rempler“ mit.

Im zweiten Halbfinale setzte sich Flechtdorf souverän mit 3:0 gegen den TSV Odershausen durch. Torfrau Anna-Lena Schestag war in diesem Spiel nicht zu beneiden, doch es sollte noch dicker kommen…

Das Spiel um Platz 3 lieferten sich der TSV Odershausen II und die SG Landau/Wolfhagen. Mit den konditionell arg gebeutelten Kickerinnen aus dem Edertal machten die Vereinigten zunächst kurzen Prozess und gingen durch Treffer von Anna Schäfer (2), Sarah Schütz (2) und Isabell Fingerhut (1) mit 5:0 in Front, ehe Maike Ruhwedel den Ehrentreffer markierte. Landau stellte durch Vanessa Fischer nochmal den alten Abstand her, doch Tuba Karaiyen verkürzte mit dem Schlusspfiff noch einmal.

Im Finale schenkten sich Anraff und Flechtdorf nichts. Doch beide Abwehrreihen hielten und so musste die Entscheidung im 6-Meter-Schießen herbeigeführt werden. Für Anraff trafen Lisa Fritze und Kapitänin Franziska Karges. Bei Flechtdorf Henriette Fiesseler und Luisa Fingerhut, ehe Alena Stender den amtierenden Meister vom Thron stieß.

FAZIT: SG Coach Hagen Marquardt war trotz des verpassten, zum Greifen nahen Finaleinzuges nicht unzufrieden mit seinem jungen Team. Über weite Strecken bestimmte die Mannschaft im Halbfinale das Geschehen gegen den vermeintlichen Favoriten aus Anraff, musst aber beim einzigen gefährlichen Vorstoß gleich den 1:0 Endstand durch die erfahrene Annemarie Alff hinnehmen. Abgesehen vom lethargischen Auftritt im 2. Vorrundenspiel gegen den TSV Odershausen (3:1 Niederlage) zeigten alle eingesetzten Spielerinnen welch fußballerische Klasse in ihnen steckt. Lediglich in puncto Coolness und Cleverness fehlt es dieser hochtalentierten Mannschaft noch etwas. Ihr Debüt feierte Sabrina Wandrei im Kasten der SG und zeigte gleich mal ihre Qualitäten zwischen den Pfosten. Bei den wenigen Gegentreffern (5) war sie machtlos. Dieser Mannschaft gehört die Zukunft!

Torschützinnen: Sarah Schütz (7 Treffer), gefolgt von Anna Schäfer, Isabell Fingerhut und Franzi Heldt (je 2). Vanessa Fischer erzielte 1 Treffer.

Bei der SG wurden eingesetzt: Sabrina Wandrei – Franzi Heldt, Anna Schäfer, Vanessa Fischer, Sarah Schütz, Anne Bausen, Hanna Schaaf, Isabell Fingerhut, Hanna Rode, Nele Walter, Marlina Wachs, Natalie Stumpf

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.