B- und A-Junioren holen begehrten Waldecker Pokal!

Die A-Junioren der JSG Waldeck

Die B-Junioren der JSG Bad Arolsen/Landau

Toller  Erfolg für Landaus Nachwuchsfußballer bei den Jugend-Kreispokalendspielen in Edertal-Kleinern!

Der „kleine“ TSV Landau stach einmal  mehr durch seine hervorragende Jugendarbeit heraus und wurde letztendlich mit dem Titeln bei den B-Junioren belohnt! Vervollständigt wurde das ganze noch durch den Titelgewinn der A-Jugend der JSG Waldeck nach dessen 3:0 Erfolg über den TUS Bad Arolsen. Der TSV Landau ist ein Teil der JSG Waldeck!

Die B-Junioren der erst im letzten Jahr neu formierten JSG Bad Arolsen/Landau trafen auf den Gruppenligadritten TSV Korbach, der als  Favorit in dieses Endspiel ging. Nichts desto trotz zeigte  das Team von Henning Schneider und Edgar Berger von Beginn an das es nichts zu  verschenken hatte. Die JSG ging durch ein Traumtor von Fabian Nils Blum mit 1:0 in Führung, er hatte den Ball nach toller Annahme mit der Brust direkt aus der Luft in den Winkel geschlenzt!! Das gab der JSG noch mehr Sicherheit. Korbach kam durch eine Unachtsamkeit in der 60 min durch Sven Leonhardt zum Ausgleich, doch Dominik Boos gab nur drei Min. später die passende Antwort zur erneuten Führung, die Fabian Nils Blum in der 71 Minute erzielte. Korbach konnte zwar in der 77. Minute noch zum 3:2 Endstand verkürzen, doch die JSG Arolsen/Landau war der neue und verdiente  Waldecker Pokalsieger!

Die A-Junioren bildeten den Abschluss des Pokalwochenende, das rechtzeitig vor dem deutschen WM-Spiel beendet war. Freilich hatte die JSG Waldeck, zu der auch Landau gehört, mehr zu jubeln als das DFB-Team. Sie besiegte den TuS Bad Arolsen klar mit 3:0 Toren!

Der TuS hätte zur Pause führen können, doch Waldecks Keeper Jannik Pawlicki parierte zweimal gegen Ioannids Kokkonis und auch gegen Dominik Boos. Auf der Gegenseite fiel das 1:0. Henry Hosses Flanke wurde immer länger, TuS-Keeper Pascal Mähl wehrte sie ab, doch Xhustino Kalemaj stand zum Abstauben goldrichtig.

Auch im zweiten Durchgang blieb Spielwitz meist aus, Gefahr drohte fast nur bei langen Bällen. Spielentscheidend waren drei Minuten Mitte der Halbzeit. Zunächst sah Justin Wäscher bei Arolsen Rot (65.), wenig später stand es 0:2 aus Arolser Sicht. Ein langer Diagonalball landete bei Martin Reimer, der vom Strafraumeck satt abzog. Die Arolser hatten nun nicht mehr ganz so viel entgegen zu setzen, zumal Tom Rieger (81.) auch noch eine Fünf-Minuten-Zeitstrafe kassierte. Waldeck ließ zwar noch zwei Chancen aus, blieb aber auf der Siegerstraße. Maurice Senyigit setzte den Schlusspunkt zum 3:0, in dem er nach langem Ball aus dem Gewühl heraus einnetzte. „Glückwunsch an Waldeck. Wir hatten uns das Ergebnis natürlich anders vorgestellt, aber der Gegner hat mehr Biss gezeigt“, sagte Arolsens Coach Thorsten Mähl.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.